Risikolebensversicherung welche Höhe und Laufzeit ist sinnvoll?

Risikolebensversicherung - welche Höhe und Laufzeit (Summe) empfehlen wir

Vor dem Abschluss einer Risikolebensversicherung (auch Risiko-Leben oder Risiko-LV genannt) ist es wichtig, dass du dir über deinen persönlichen Absicherungsbedarf Gedanken machst.

 

Dabei stellen sich die Fragen, wie hoch man die Risikolebensversicherung abschließt und wie lange man die Vertragslaufzeit bestimmt.

 

Von Faustformeln wie „das 3-5 fache des Bruttoeinkommens absichern“ halten wir nicht viel.

Solche Werte können als grobe Leitgrößen genutzt werden, sollten aber nie als allgemeingültig angesehen werden.

Wir zeigen dir Beispiele aus zahlreichen Beratungsgesprächen und die Entscheidungsfindungen dahinter. Der Beitrag beschreibt 3 unterschiedliche Szenarien. Vielleicht erkennst du dich auch in einer der Situationen wieder.

  1. Ein Paar ohne Kinder, welches einen Immobilienkredit absichern will
  2. Ein Paar mit Kindern, welches sich gegenseitig finanziell absichern will
  3. Ein Paar mit Kindern und einem Immobilienkredit

Bevor wir dir die einzelnen Szenarien vorstellen, gehen wir, zum besseren Verständnis, auf die verschiedenen Varianten der Risikolebensversicherung kurz und oberflächlich ein. Dann kannst du besser abgrenzen, welche Höhe und Laufzeit für die Risikolebensversicherung sinnvoll ist.

Konstante Versicherungssumme

Diese Form der Risikolebensversicherung ist recht simpel. Man vereinbart eine bestimmte Laufzeit der Risikolebensversicherung und sichert eine Summe auf den Todesfall einer Person ab.

Das können zum Beispiel 400.000 € Versicherungssumme für 20 Jahre Laufzeit sein. Verstirbt die versicherte Person in den 20 Jahren, so werden die gesamten 400.000 € an die Hinterblieben ausgezahlt. Verstirbt die Person in dieser Zeit nicht, so wird weder eine Summe ausgezahlt noch erhält man seine Beiträge zurück.

Linear fallende Versicherungssumme

Die linear fallende Versicherungssumme bleibt über die Versicherungslaufzeit nicht konstant, sondern verringert sich von Jahr zu Jahr. Die Höhe der Versicherungssumme ist demnach vom Todesfallzeitpunkt der versicherten Person abhängig.

Ein Beispiel: angenommen, man schließt eine Risikolebensversicherung mit 400.000 € Versicherungssumme für 20 Jahre ab. Die Versicherungssumme würde pro Jahr um 20.000 € sinken.

Das bedeutet, würde die versicherte Person im 11. Jahr nach Abschluss versterben, käme noch ein Betrag von 200.000 € zur Auszahlung. Auch hier gilt, verstirbt die Person in dem Zeitraum nicht, so wird auch kein Geld ausgezahlt.

Annuitätisch fallende Versicherungssumme

Die annuitätisch fallende Versicherungssumme findet bei der Absicherung von Immobilienfinanzierungen Anwendung. Hier verringert sich während der Vertragslaufzeit ebenfalls die Versicherungssumme.

Schließt man ein Immobiliendarlehen ab, so hat man in den meisten Fällen einen festgelegten Zinssatz und einen Tilgungssatz. Dadurch wird im Laufe der Zeit die Restschuld des Darlehens geringer.

Man kann die annuitätisch fallende Risikolebensversicherung so gestalten, dass die Versicherungssumme in jedem einzelnen Jahr der Restschuld des Darlehens entspricht.

Doch Vorsicht: Im Laufe der Zeit kann sich die Tilgung oder der Zinssatz ändern. Eine Anpassung an die Risikolebensversicherung ist nicht so einfach möglich.

Hinzu kommt, dass nur wenige Anbieter am Versicherungsmarkt eine annuitätisch fallende Versicherungssumme anbieten.


Nach diesem kleinen Exkurs kannst du die kommenden Beispiele besser einordnen und verstehst die Risiken, die die unterschiedlichen Absicherungsvarianten mit sich bringen, hoffentlich besser.

Das erste Beispiel stellt ein Paar ohne Kinder dar, welches eine Immobilie mit einem Kredit finanziert hat und sich gegenseitig absichern möchte.

 

Risikolebensversicherung Immobilienfinanzierung

Risikolebensversicherung Immobilienfinanzierung

Aufgrund der gestiegenen Baukosten und Immobilienpreise in den vergangenen Jahren haben sich die Summen für Immobilienfinanzierungen deutlich erhöht. Nicht selten betragen diese zum Teil deutlich mehr als 500.000 €.

Ein solcher Kredit läuft dann über mehrere Jahrzehnte. Bei Paaren sind zumeist beide als Kreditnehmer eingetragen.

Sollte einer der beiden Kreditnehmer versterben, bevor der Kredit abbezahlt ist, steht der verbleibende Partner ohne Risikoabsicherung häufig vor einer finanziellen Herausforderung.

Denn die Kreditrate ist trotz dieses Schicksalsschlags weiterhin fällig.

In den meisten Fällen hat man die Rate so angepasst, dass die Kreditnehmer den Kredit gemeinsam abbezahlen. Sollte einer der beiden Kreditnehmer versterben, kommt es nicht selten zu großen finanziellen Schwierigkeiten.

Habt ihr beispielsweise einen Kredit über 35 Jahre Laufzeit abgeschlossen, so nimmt im Laufe der Zeit die Restschuld des Kredits ab, da ihr neben den Zinsen auch einen Teil des Darlehens tilgt.

Nun könnte man über eine linear oder annuitätisch fallende Versicherungssumme nachdenken.


500.000 € mit einer fallenden Versicherungssumme über die nächsten 35 Jahre scheint doch die ideale Lösung zu sein. Somit hätten wir die Frage nach der Höhe und Laufzeit der Risikolebensversicherung doch schon geklärt.


Dennoch möchten wir auf einen bedeutsamen Punkt hinweisen, den wir in unserer täglichen Praxis erleben, denn diese Form der Risikolebensversicherung ist langfristig gesehen nicht immer die beste Idee.

Das hat folgenden Grund: Solltet ihr in ein paar Jahren Kinder bekommen, so ist von dem Darlehen noch nicht viel „abbezahlt“ worden.


Wir erleben es sehr häufig, dass sich frisch gewordene Eltern Gedanken macht, wie neben dem Immobilienkredit auch noch die Zukunft der Kinder abgesichert werden kann.


Hat man nun eine linear oder annuitätisch fallende Versicherungssumme gewählt, so ist die Versicherungssumme nach ein paar Jahren schon deutlich geringer, obwohl man eine deutlich höhere Absicherung bräuchte.


Nun könnte man eine neue Risikolebensversicherung abschließen, dann müssen aber wieder Gesundheitsfragen beantwortet werden.
Ob man dann immer noch "gesund" ist, das weiß niemand.

Hinzu kommt, dass im Laufe des Älterwerdens auch die Beiträge bei einem Neuabschluss einer Risikolebensversicherung steigen. Auch hier gilt:

„Je jünger du bei Abschluss einer Risikolebensversicherung bis, desto tendenziell günstiger die Beiträge.“

Hat man hingegen eine konstante Versicherungssumme von beispielsweise 500.000 € versichert, so ist das Darlehen in der Zeit schon etwas getilgt, die Versicherungssumme ist aber auch Jahre später immer noch bei 500.000 € und nimmt nicht ab.

Werden nun Kinder geboren, so kann man zusätzlich von Nachversicherungsgarantien Gebrauch machen und die Summe nochmals erhöhen. Somit läufst du nicht Gefahr, dass ab einem gewissen Zeitpunkt in deinem Leben die Absicherung nicht mehr ausreichend ist.

Ausnahme: Solltet ihr heute schon wissen, dass ihr keine Kinder bekommen wollt oder der Beitrag für eine konstante Risikolebensversicherung überhaupt nicht in euer Budget passt, dann kann über eine linear oder annuitätisch fallende Versicherungssumme nachgedacht werden.

Im dritten Beispiel: "Risikolebensversicherung Immobilie und Kinder" gehen wir noch mal speziell darauf ein, wie eine Konstellation der RLV aussehen kann, wenn man bereits Kinder hat und eine Immobilie finanzieren will.

 

Risikolebensversicherung Familie und Kinder 

Risikolebensversicherung Baufinanzierung und Kinder

Gerade junge Eltern machen sich bei der Geburt ihres Kindes häufig zum ersten Mal Gedanken darüber, wie sie ihre Kinder am besten absichern könnten. 

Verstirbt der Hauptverdiener einer jungen Familie, so kann es für die Familie zu einem langfristigen finanziellen Engpass kommen. Bei der Vielzahl unserer Kunden/innen ist es so, dass eine Person weiterhin voll arbeitet, die andere Person sich um die Kindererziehung kümmert und nur in Teilzeit beschäftigt ist.

Nun stellen wir uns vor, dass der Hauptverdiener/-in verstirbt. Vermutlich muss sich der oder die Hinterbliebene nun mehr um die Kindererziehung und die alltäglichen Dinge kümmern und hat weniger Zeit zu arbeiten und somit Geld zu verdienen.

Durch den Todesfall fällt das Haushaltseinkommen deutlich niedriger aus. Auf der anderen Seite sinken vielleicht die Haushaltskosten, diese aber nur in einem überschaubaren Maß. In Summe bleiben in jedem Fall deutlich weniger finanzielle Mittel.

 

Wie das Vorgehen bei der Ermittlung der passenden Höhe und Laufzeit einer Risikolebensversicherung aussehen kann, das stellen wir dir anhand der folgenden Beispielrechnungen vor.

  1. Zuerst musst du dir die Frage stellen, welchen Betrag du im Todesfall deines Partners zusätzlich monatlich benötigst. Kalkuliere hier ruhig etwas offensiver. Die Miete und die Kosten für Versicherungen etc. bleiben vermutlich ähnlich hoch. Vielleicht kannst du nur noch weniger arbeiten als vorher, du erhält aber, wenn du die Voraussetzungen erfüllst, eine Witwenrente und deine Kinder eine Waisenrente. Centgenau kannst du eine solche Kalkulation nicht aufstellen, doch den monatlichen Fehlbetrag solltest du grob kalkulieren. In unserem Beispiel nehmen wir 1.500 € an.
  2. Im zweiten Schritt musst du dir Gedanken machen, wie lange du in diesem Szenario deine Kinder finanziell unterstützen müsstest. Hier haben wir die Laufzeit bis zum 25. Lebensjahr gewählt. Natürlich kann es auch sein, dass deine Kinder bereits mit 20 Jahren auf eigenen Beinen stehen, aber beachte bitte, dass beispielsweise ein Studium ebenfalls Geld kostet und dies in vielen Fällen erst mit dem 20. Lebensjahr beginnt.
  3. Im dritten Schritt haben wir die 1.500 € (18.000 € pro Jahr) mit den Jahren multipliziert, die das Kind noch bis zum 25. Lebensjahr vor sich hat. Da die Kinder in unserem Beispiel 1 und 2 Jahre alt sind, bleiben noch mindestens 24 Jahre, bis beide das 25. Lebensjahr erreicht haben.

In diesem Fall wäre es sinnvoll, eine Versicherungssumme von ungefähr 450.000 € und eine Laufzeit von ungefähr 25 Jahren zu wählen. Wie hoch die Beiträge dafür ausfallen, hängt wieder von zahlreichen Faktoren wie dem Einstiegsalter, Beruf, Laufzeit und dem Gesundheitszustand der zu versichernden Person ab.

 

Ganz wichtig: Eine linear fallende Versicherungssumme ist zwar preiswerter, stellt aber oftmals eine unzureichende Absicherung dar. Du kannst besser alle paar Jahre die Versicherungshöhe nach unten reduzieren und somit Beiträge sparen.

Im weiteren Verlauf des Beitrags zeigen wir dir ein paar Beispiele aus unserer Praxis. Wir zeigen auf, für welche Versicherungssummen und Laufzeiten sich unsere Kunden/-innen entschieden haben und wie hoch die Zahlbeiträge in diesen Fällen ausgefallen sind.


Wenn dir solche Summen recht hoch erscheinen, möchten wir dir noch einen Hinweis mitgeben, welcher oftmals außer Acht gelassen wird. Dabei geht es um die Beiträge für deine Altersvorsorge.


Sollte dein Partner/Partnerin frühzeitig versterben, so musst du dich um die Kindererziehung kümmern und kannst vermutlich weniger arbeiten.

Das hat zur Folge, dass deutlich weniger in die Rentenkasse eingezahlt wird und somit weniger Rentenansprüche angesammelt werden. Um der Altersarmut entgegenzuwirken, kann auch die Berücksichtigung dieses Punktes eine bedeutsame Rolle spielen.

Risikolebensversicherung Immobilie und Kinder

Risikolebensversicherung Baufinanzierung und Kinder

Den größten Absicherungsbedarf haben junge Familien mit Kindern, die eine Immobilienfinanzierung abgeschlossen haben.

Hier ist es sinnvoll, dass man auf die Kreditschuld und dessen Verlauf schaut und auf die Absicherung der Kinder.

Nehmen wir mal an, dass du und dein Partner zwei Kinder habt und ihr eine Immobilienfinanzierung über 500.000 € abgeschlossen habt. Zum einen sollte der Kredit über die Laufzeit abgesichert werden.  Hinzu kommt unsere obige Rechnung, bei der du über ca. 25 Jahre 450.000 € wegen deiner Kinder absichern solltest.

Die Finanzierung läuft 35 Jahre und die Restschuld des Darlehens reduziert sich von Monat zu Monat.

 

Aus diesem Grund kannst du darüber nachdenken, dass du zwei Risikolebensversicherungen mit unterschiedlichen Höhen und Laufzeiten absicherst. Dadurch bleibst du sehr flexibel und kannst beide "Risiken" separat absichern und anpassen.

 

Somit könnte man in diesem Fall eine Summe von 500.000 € für 35 Jahre absichern und eine Summe von 450.000 € für 25 Jahre absichern. Es ist natürlich auch möglich, dass man weniger oder sogar mehr absichern möchte.

 

Hinweis: Bei vielen Versicherungen musst du dich ab einer bestimmten Summe ärztlichen Untersuchungen unterziehen. Diese bergen jedoch Risiken und sind in vielen Fällen nicht zu empfehlen.

Umgehen kannst du diese ärztliche Untersuchung, indem du deine Risikolebensversicherung auf 2 oder 3 Verträge aufteilst. Dadurch umgehst du die Untersuchungsgrenzen. Eine solche Konstellation ist möglich und wird gerade bei hohen Versicherungssummen oftmals von uns durchgeführt.

 

Wichtig: Wir empfehlen immer eine konstante Summe, welche im Laufe des Lebens angepasst wird.

In manchen Fällen kann man auch über eine Kombination aus linear oder annuitätisch fallenden und konstanten Versicherungssummen nachdenken, sollten die Zahlbeiträge zu enorm sein.

 

Eine konstante Versicherungssumme ist die kostspieligste Variante. Mit einer intelligenten Gestaltungsmöglichkeit kann man aber hierbei immer wieder Anpassungen vornehmen und Beiträge sparen, wenn der Versicherungsschutz nicht mehr in der vereinbarten Höhe notwendig ist.

Dazu haben wir dir im folgenden Abschnitt ein mögliches Szenario aufgezeigt, wie man in der Praxis damit umgehen kann.

 

Tipp aus der Praxis: Versicherungssumme anpassen statt eine fallende Versicherungssumme wählen

In diesem Abschnitt zeigen wir dir ein Beispiel, warum du eine konstante Versicherungssumme einer linear fallenden vorziehen solltest und wie du diese im Laufe der Zeit anpassen kannst.


Nehmen wir unser Beispiel des Paares mit 2 Kindern und einer Immobilienfinanzierung.


Sollten nach dem Abschluss der Risikolebensversicherung für die Kinder bereits 10 Jahre vergangen sein, so ist eine Absicherungshöhe von 450.000 € vielleicht nicht mehr notwendig.

Die Kalkulation könnte dann ergeben, dass z.B. nur noch 300.000 € notwendig sind.

Dann kann der Versicherung mitgeteilt werden, dass die Versicherungssumme auf 300.000 € angepasst werden soll. Dadurch sinken dann die Beiträge, die monatlich entrichtet werden müssen.

Auf ähnliche Weise kann man mit der Risikolebensversicherung des Darlehens vorgehen. Sollte in ein paar Jahren nur noch eine Restschuld von 400.000 € offen sein, so kann die ursprüngliche Summe der Risikolebensversicherung auf 400.000 € reduzieren.

Wie du siehst, kannst du im Laufe der Zeit die Versicherungssumme reduzieren, wenn die Risiken nicht mehr so hoch abgesichert werden sollen.

Durch dieses Vorgehen läufst du nicht Gefahr, dass dir während der Vertragslaufzeit die Versicherungssumme zu niedrig (z.B. durch die linear fallende Summe) ausfällt.


Hinweis zur Laufzeit:
Wir kalkulieren gerne mit einer etwas längeren Laufzeit, denn vorzeitig kündigen kann man die Versicherung immer noch. Eine Verlängerung der Risikolebensversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung ist nicht bei jeder Versicherung möglich und wird teilweise nur in den Premium Tarifen angeboten.

Berücksichtige die Inflation

Bei der Überlegung, wie hoch deine Risikolebensversicherung sein sollt, musst du dir immer den Kaufkraftverlust in Form der Inflation vor Augen führen.

Gerade bei linear fallenden Versicherungssummen kann im Leistungsfall die Summe aus der RLV im Leistungsfall für deine Hinterbliebenen deutlich zu gering ausfallen.

Ein Beispiel: Du vereinbarst heute eine Versicherungssumme von 400.000 €. Bei einer angenommenen Inflation von 2,5 % haben die 400.000 € nur noch eine tatsächliche Kaufkraft von 276.186 €. Zugegeben, immer noch sehr viel Geld, doch reicht dies aus, um finanziell ohne Sorgen in die Zukunft zu blicken? Die Frage muss man sich stellen und dementsprechende kalkulieren.

Das ist einer der Gründe, weshalb wir immer zu einer konstanten Versicherungssumme tradieren, als zu einer fallenden Summe.

Schauen wir uns das ganze unter Anbetracht einer linear fallenden Versicherungssumme an.
400.000 € über eine Vertragslaufzeit von 25 Jahren würde bedeutet, dass in jedem Jahr die Versicherungssumme um 16.000 € fällt. Tritt im 15. Jahr der Versicherungsfall ein, so würde "lediglich" 176.000 € ausgezahlt werden. Hierbei haben wir aber noch nicht den Kaufkraftverlust berücksichtigt. Nehmen wir hier auch wieder 2,5 % Inflation als Grundlage, so bleiben als reale Kaufkraft "nur" noch 121.521 €.

Auch hier solltest du dir die Frage stellen, ob dieses Geld für deine Hinterbliebenen ausreicht.

Beispiele aus der Praxis

Wie sich Kunden/-innen von uns beim Abschluss der Risikolebensversicherung entschieden haben, zeigen wir dir anhand von zwei Beispielen:


Erstes Beispiel:
Ein Maschinenbauingenieur meldete sich per Mail bei uns und bat um den konkreten Wunsch, 600.000 € in Form einer Risikolebensversicherung abzusichern.

Ein Teil der Risikolebensversicherung (400.000 €) sollte über 35 Jahre laufen und ein weiterer Teil (200.000 €) lediglich über 20 Jahre.

Die 400.000 € dienen der Absicherung des Darlehens der Immobilienfinanzierung, welche kalkulatorisch nach 35 Jahren vollständig abbezahlt ist.

Die 200.000 € sind für die Absicherung des Kindes und der Frau, da er der Hauptverdiener der Familie ist.

Die beiden Risikolebensversicherungen wurden bei zwei Gesellschaften abgeschlossen und sind mit einer konstanten Versicherungssumme vereinbart.

Baloise Risikolebensversicherung Maschinenbauingenieure
Allianz Risikolebensversicherung Maschinenbauingenieure

Der Plan der Familie sieht so aus, dass in ungefähr 10 Jahren die Versicherungssumme aus dem Vertrag der Allianz (400.000 €) kontrolliert und mit der dann aktuellen Situation abgeglichen wird.

Sollte die junge Familie bis dahin keine Kinder mehr bekommen und das Darlehen ebenfalls planmäßig getilgt haben, so soll die Versicherungssumme reduziert werden.

Sollte noch mehr Kinder hinzukommen oder die junge Familie entschließt sich, die aktuelle Wohnung zu verkaufen und ein Haus zu bauen, so kann die Versicherungssumme beibehalten werden oder auf Basis dessen in Form der Nachversicherungsgarantien bei bestimmten Ereignissen erhöht werden.

 

Zweites Beispiel:

Im zweiten Beispiel erhielten wir eine Anfrage eines Entwicklungsingenieurs aus der Automobilindustrie. Es bestand der Wunsch, 500.000 € bei einer Versicherung abzusichern.

Hinweis: In vielen Fällen bietet sich die Absicherung auf zwei Risikolebensversicherungen an, so wie im ersten Beispiel, da ab bestimmten Summen (teilweise schon ab 300.000 €) ein ärztliches Zeugnis notwendig ist.

Die Versicherungssumme von 500.000 € sollte konstant sein. In erster Linie galt die Risikolebensversicherung der Absicherung eines Darlehens, welches er mit seiner Frau gemeinsam aufgenommen hat.

Zu Beginn der Beratung hatte sich der Interessent noch für eine fallende Risikolebensversicherung interessiert. Nach unserer Schilderung der Vor- und Nachteile wurde doch recht zügig zu einer konstanten Versicherungssumme tendiert.

Der Fokus der Anfrage lag auf der finanziellen Absicherung seiner Frau. Diese hat ein geringeres Einkommen und könnte den Kredit nicht allein bedienen. Darüber hinaus ist sich das junge Paar einig, dass es in baldiger Zukunft Kinder bekommen möchte.


Nach dem Einholen der Patientenakte und dem Erstellen der Eigenständigen Gesundheitserklärung haben wir anonyme Risikovoranfragen bei ausgewählten Versicherungen gestellt. Klicke auf die fett markierten Begriffe und lies dir gerne die einzelnen Beiträge dazu durch, wie unser Vorgehen bei Abschluss einer Risikolebensversicherung aussieht.


Aufgrund der recht präzise gestellten Gesundheitsfragen der LV1871 und dem Angebot der verkürzten Gesundheitsprüfung hat sich unser Interessent für diese Versicherung entschieden.

Bei der LV1871 ist erst ab einer Versicherungssumme von über 500.000 € ein Ärztliches Zeugnis notwendig.


Die konstante Versicherungssumme von 500.000 € mit einer Laufzeit von 35 Jahren kostet pro Monat gut 54 €.

Risikolebensversicherung LV1871

Hinweis: Die linear fallende Versicherungssumme, ebenfalls bei der LV1871, würde weniger als die Hälfte an Beitrag kosten (siehe folgendes Schaubild). Dies haben wir dir im folgenden Schaubild dargestellt. Hier würde sich die Versicherungssumme pro Jahr allerdings um knapp 15.000 € reduzieren.

Risikolebensversicherung LV1871

Die linear fallende Versicherungssumme passt nicht in die Lebensplanung des jungen Paares. Sollten in ein paar Jahren ein oder zwei Kinder zur Welt kommen, so sollte auch hierfür eine passende Absicherung vorhanden sein. Hinzu kommt, dass dann noch eine recht hohe Restschuld beim Darlehen besteht.


Ganz interessant war die Weitsicht des jungen Paares, welche sich im Laufe der Beratung gezeigt hat.

Zu Beginn bestand der Wunsch, lediglich eine Risikolebensversicherung auf den Todesfall des Mannes abzuschließen. Nach reichlicher Überlegung sollte dann auch der Tod der Ehefrau abgesichert werden.


Hier wurden verschiedene Szenarien durchgespielt:

Aktuell kann der Mann die Finanzierung der Immobilie inklusive Nebenkosten gerade so selbst tragen. Doch sollte das Paar Kinder bekommen, so stellt sich unter anderem die Frage der Betreuung der Kinder. Vermutlich kann der Mann seiner Arbeit nicht mehr in gewohnter Form nachkommen oder, wenn doch, muss wahrscheinlich wesentlich mehr Geld für die Betreuung der Kinder ausgegeben werden.

Beide Fälle wären, finanziell gesehen, belastend.

Schlussendlich kam die junge Familie zum Ergebnis, dass zudem eine Risikolebensversicherung auf den Todesfall der Ehefrau mit einer Laufzeit von 25 Jahren und einer Versicherungssumme von 300.000 € abgeschlossen werden soll.

Sollten in den kommenden Jahren Kinder dazukommen, so ist die Höhe der Versicherungssumme immer noch ausreichend, so die Kalkulation des Paares.

Für den Fall der Fälle kann die Versicherungssumme ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht oder die Laufzeit verlängert werden. Dies ist nicht bei allen Versicherungen möglich, in diesem Fall wurde auf diese Möglichkeit Acht gegeben.

Hinweis: Führt man eine solche Erhöhung durch, so führt dies zu einem höheren Beitrag. Aufgrund des höheren Eintrittsalters, welches man dann hat, kann eine Erhöhung der Versicherungssumme teuer sein. In den meisten Fällen sollte man daher gleich zu Beginn eine höhere Versicherungssumme vereinbaren.

Die 28-jährige Verwaltungsfachangestellte zahlt für Ihre Risikolebensversicherung knapp 15 € im Monat.  

Risikolebensversicherung LV1871 Verwaltungsfachangestellte

Wichtig: Bei dem Paar haben wir, so wie bei fast allen unserer Kunden und Kundinnen, eine sogenannte "Über-Kreuz-Risikolebensversicherung" erstellt. Das hat den Grund, dass im Todesfall das Thema Steuern eine große Rolle spielen kann. Gerade bei unverheirateten Paaren oder bei hohen Versicherungssummen macht eine solche Tarifgestaltung Sinn.

Fazit

Wie du erkennen kannst, ist die Frage nach der passenden Höhe und der Laufzeit einer Risikolebensversicherung nicht so einfach zu beantworten.


Es kommt immer auf deine aktuelle Situation an und wie deine Lebensplanung aussehen soll.


Schreibe uns gerne eine Mail, wenn du von uns beraten werden möchtest und den Weg der anonymen Risikovoranfrage gehen willst. (Info@gn-finanzpartner.de)


So sieht unser Vorgehen aus:

Bist du dir unsicher, welche Vorerkrankungen du hast, dann hole dir im ersten Schritt deine Patientenakte ein.

Im zweiten Schritt solltest du mit Hilfe deiner Patientenakte deine Gesundheitshistorie aufbereiten, auf Korrektheit überprüfen und mithilfe unserer Eigenständigen Gesundheitserklärung deine Vorerkrankungen genaustens schildern.

Solltest du gravierende Vorerkrankungen haben, so können Ärztliche Atteste dabei helfen, der Risikoprüfung eine bessere Einschätzung dieser zu geben.

Im nächsten Schritt können wir mit dir gemeinsam anonyme Risikovoranfragen erstellen und zu den entsprechenden Gesellschaften senden. Eine grobe Einschätzung, ob du „versicherbar“ bist, können wir oftmals bereits im Vorfeld ergründen. Sollte es schwierig sein, dich zu versichern, so bleibt uns immer noch der Joker der verkürzten Gesundheitsfragen der Risikolebensversicherung.

"Egal, in welchem Teil Deutschlands du dich befindest, du kannst unser Kunde oder unsere Kundin werden!"

Einen Großteil unserer Kunden betreuen und beraten wir im gesamten Bundesgebiet.

Solltest du zeitlich eingespannt sein, die Angelegenheiten lieber vom Computer aus erledigen wollen oder in einem anderen Teil Deutschlands wohnhaft sein, dann nutze unser Angebot der digitalen/Online-Beratung.

Egal ob per Mail, Telefon oder Video-Beratung.

Wir freuen uns auf deine Anfrage!

No items found.

Vereinbare jetzt einen Termin

Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Beim Absenden ist etwas falsch gelaufen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Lasse dich in einem Erstgespräch kostenfrei und unverbindlich von uns beraten. Wir freuen uns auf deine Anfrage!

GN Finanzpartner GmbH