Risikolebensversicherung Vergleich Stiftung Warentest / Finanztest – Vorsicht!

Risikolebensversicherung Vergleich Stiftung Finanztest

Der Großteil unserer Interessenten/-innen hat sich bereits im Internet über das Thema Risikolebensversicherung informiert. Teilweise werden im Vorfeld Artikel der Stiftung Finanztest gekauft, die Testergebnisse studiert und der Wunsch an uns gerichtet, eine anonyme Risikovoranfrage zu stellen.

 

Wir schätzen die Arbeit der Stiftung Finanztest, sind aber nicht immer gleicher Meinung.

Auch die ausgesprochenen Empfehlungen gehen nicht immer einher mit unseren Erfahrungen aus der Praxis.

Wenn du dich bereits ein wenig auf unsere Homepage eingelesen hast, dann wirst du mit Sicherheit schon einen Eindruck davon erhalten haben, wie wir arbeiten. Neben dem Einholen der Patientenakte und der Erstellung der Eigenständigen Gesundheitserklärung gehen wir den Weg der anonymen Risikovoranfrage.

Wir zeigen dir in diesem Beitrag, warum du dich nicht blind auf Empfehlungen der Stiftung Finanztest verlassen solltest und warum wir die teilweise widersprüchlichen Aussagen kritisch sehen.


Einer der Hauptanlässe für diesen Beitrag ist der ausführliche Bericht über die Risikolebensversicherung der Stiftung Finanztest aus dem Jahr 2020 gewesen.

Der Preis ist entscheidend, oder doch nicht?

Die Stiftung Finanztest kommt in ihrem großen Testbericht unter anderem zu folgendem Urteil:

„Wer eine Police sucht, kann also in erster Linie beruhigt auf den Preis schauen" (Seite 77).


Unserer Meinung nach bleiben dabei wesentliche Punkte unberücksichtigt. Nicht falsch verstehen, der Zahlbeitrag ist wichtig, niemand will zu viel für seine Versicherung zahlen, doch das ist nur ein wesentlicher Punkt von vielen. Doch schauen wir uns die Anbieter an, welche im Test überwiegend als preiswerte Kandidaten aufgelistet wurden.

 

  • Europa Versicherung
  • Hannoversche Versicherung
  • Cosmos Direkt
  • HUK24

 

Die Aussage der Stiftung Finanztest ist nicht per se falsch, doch birgt eine solch allgemein gehaltene Aussage unserer Meinung nach Risiken. Denn das Fundament für den Abschluss einer Risikolebensversicherung, die Gesundheitsfragen der Anbieter, unterscheiden sich doch teilweise enorm voneinander.

Selbst wenn du deine Gesundheitshistorie so gut wie möglich aufbereitet hast, kann die unterschiedliche Qualität der Gesundheitsfragen der einzelnen Anbieter unter Umständen über die Auszahlung der Versicherungssumme entscheiden.

Bevor wir uns die Qualität der Gesundheitsfragen der vier Risikolebensversicherungen anschauen, möchten wir noch auf einen Artikel hinweisen. So ist die Stiftung Finanztest in einem weiteren Artikel "Mit Gesund­heits­fragen optimal umgehen" zu folgender Schlussfolgerung gekommen:

„Positiv ist, wenn es nur Fragen nach objektiven Krankheiten, Unfällen oder Behin­derungen gibt, nicht allgemeine nach „Beschwerden“.“

Der Bericht der Stiftung Finanztest zielt auf die Gesundheitsfragen der Berufsunfähigkeitsversicherung ab, diese werden i.d.R. aber auch in den Anträgen der Risikolebensversicherung gestellt.

Wie eher schlecht zu bewertende Gesundheitsfragen gestaltet sein können, dazu äußert sich das Fachmagazin ebenfalls recht deutlich:

„Ein nur „ausreichender“ Antrag fragt dagegen neben Krankheiten wachs­weich nach „Störungen und Beschwerden…". "

„Der Antrag­steller weiß wohl kaum, was er angeben soll. Auch den Husten? Nur das, was er beim Arzt gesagt hat oder jedes Zipperlein?“

 

Mit dieser Aussage der Stiftung Finanztest gehen wir einher.

Die Bedeutsamkeit der Gesundheitsfragen haben wir bereits im Beitrag „Gesundheitsfragen der BU-Versicherung“ thematisiert.

Doch schauen wir uns die Fragestellungen der preiswerten Anbieter des großen Tests der Risikolebensversicherung der Stiftung Finanztest an, bei denen man doch "in erster Linie beruhigt auf den Preis schauen sollte.“

Europa Risikolebensversicherung Erfahrungen & Test

Risikolebensversicherung Vergleich Europa Versicherung Gesundheitsfragen

Die Frage 6. der Europa Versicherung zielt auf die Gesundheitsstörungen oder Beschwerden der letzten 3 Monate ab. Hier finden wir genau die Formulierung, die bei der Stiftung Finanztest eher als „ausreichender“ Antrag beschrieben wurde.

Die Frage 9 ist unserer Meinung nach ebenfalls etwas ungünstig. Die Frage nach chronischen Erkrankungen ist zeitlich unbefristet. Zu den unbefristeten Fragestellungen bezieht die Stiftung Finanztest auch Stellung, dazu im weiteren Verlauf des Beitrags mehr.

 

In Summe sind die Fragen der Europa Versicherung „okay“, jedoch bergen diese den ein oder anderen Fallstrick. Doch schauen wir uns den nächsten Kandidaten an, welcher von der Stiftung Finanztest unter den Top-Anbietern der Risikolebensversicherung gelistet ist.

Hannoversche Risikolebensversicherung Erfahrungen & Test

Risikolebensversicherung Vergleich Hannoversche Versicherung

Auch hier wird nach Beschwerden oder Gesundheitsstörungen der letzten drei Monate gefragt.

Zudem, im Kleingedruckten, wird nach "Abnahme der körperlichen bzw. psychischen Belastbarkeit" oder nach "Gefühlsstörungen" sowie "Lähmungen" gefragt. Es stellt sich wieder die Frage, was sind „Gefühlsstörungen“ oder eine "Abnahme der körperlichen bzw. psychischen Belastbarkeit".

Hier wirst du als Interessent/-in zum Mediziner und musst eine Eigendiagnose stellen. Eher ungünstig, wie wir finden.

Was man der Europa Versicherung und der Hannoverschen Versicherung zugutehalten kann, ist der relativ geringe Abfragezeitraum bei den Fragen nach Beschwerden oder Störungen. Lediglich drei Monate werden in beiden Fällen zurückgefragt.

HUK24 Risikolebensversicherung Erfahrungen & Test

Die Gesundheitsprüfung oder besser gesagt die Gesundheitsfragen der HUK24 sind noch etwas detaillierter aufgeschlüsselt. Hier wird ebenfalls nach aktuellen Beschwerden gefragt.

Risikolebensversicherung Vergleich HUK24 Versicherung

Wichtig: Hier müssen auch Angaben zu angeborenen Erkrankungen gemacht werden. Also keine zeitliche Beschränkung. Z.B. Herz- oder Lungenerkrankungen, alles muss angeben werden. Du musst auch nicht in Behandlung, Untersuchung oder Beratung gewesen sein, die angeborenen Erkrankungen müssen angegeben werden!

Sollte man nicht genau wissen, was man angeben muss, so lässt sich ein weiteres Feld öffnen, welches nähere Informationen zu den Angaben der aktuellen Beschwerden gibt.

Risikolebensversicherung Vergleich HUK24 Versicherung

So heißt es in der Erklärung „zu Beschwerden gehören u.a. sowohl vorübergehende als auch dauerhafte Beeinträchtigungen des seelischen und körperlichen Wohlbefindens...“.

Dazu würde auch der Stress zählen, den ein jeder vermutlich hin und wieder hat, aber auch Schlafstörungen (diese werden nicht genauer definiert).

Auch das ist unserer Meinung nach sehr schlecht gelöst. Aus der Fragestellung nach aktuellen Beschwerden ergeben sich noch deutlich mehr Dinge, die man anzugeben hat.

Auch Unfallfolgen oder „Gebrechen“ werden hier abgefragt. Auch hier stellt sich die Frage, was genau ist mit „Gebrechen“ gemeint.

Man ist auch beim Ausfüllen dieses Antrags etwas auf sich allein gestellt und soll eine Eigendiagnose stellen.

Dies Gesundheitsfragen der Huk24 werfen sehr viele Fragen auf und „verwirren“ unserer Meinung nach durch die zahlreichen Begriffe der anzugebenden notwendigen Informationen.

Der letzte Vergleich der Gesundheitsfragen ist von der Cosmos Direkt Versicherung.

Cosmos Direkte Risikolebensversicherung Erfahrungen & Test

Der letzte Anbieter in unserem kurzen Test fragt ebenfalls nach aktuellen Beschwerden. Hier wird noch aufgelistet, welche Beschwerden relevant sind.

Risikolebensversicherung Vergleich Cosmos Direkt Versicherung

Im zweiten Fragenblock (folgendes Schaubild) wird zudem nach "dauerhaften Beeinträchtigungen oder Störungen" gefragt.

Als Erklärung steht im unteren Feld, dass folgende „Erkrankungsbereiche“ entscheidend sind.

Risikolebensversicherung Vergleich Cosmos Direkt Versicherung

Unter anderem auch Erkrankungen und dauerhaften Beeinträchtigungen oder Störungen der Psyche gefragt.

Dieses „Fragekonstrukt“ macht eine präzise Beantwortung der Frage schwierig. Es stellen sich unterschiedliche Fragen:


Was bedeutet dauerhaft – was sind gesundheitliche Störungen – ab wann liegt eine Beeinträchtigung vor.


Deutlich besser wäre doch beispielsweise folgende Fragestellung gewesen:

„Sind Sie in den vergangenen 5 Jahren aufgrund von Krankheiten von Ärzten oder Therapeuten „untersucht, behandelt oder beraten” worden.“

Diese Frage lässt wenig Raum für Interpretationen zu.

Doch eine Frage gibt es bei der Risikolebensversicherung noch, die die vorherigen Anbieter im negativen Sinne toppt.

Risikolebensversicherung Vergleich Cosmos Direkt Versicherung

„Bestehen oder bestanden bei Ihnen in den letzten 5 Jahren psychische Beschwerden, Störungen oder Erkrankungen?“

Du musst also nie bei einem Arzt in Behandlung gewesen sein oder auch nur eine Diagnose einer Erkrankung erhalten haben. Solltest du dennoch psychische „Beschwerden“ gehabt haben, sind diese anzugeben. Auch hier wieder die Frage, was sind psychische Beschwerden?

Immerhin, der Zeitraum wurde auf 5 Jahre abgegrenzt. Doch wie du merkst, ist diese Fragestellung sehr schwammig formuliert.

Selbst wir können nicht genau abgrenzen, welche Angaben bei einer solch verschachtelten Fragestellung gemacht werden müssen und was unberücksichtigt bleiben kann.

Risiko „ausreichender“ Gesundheitsfragen - ein Szenario

Vielleicht stellst du dir Frage, wie die Versicherung im Leistungsfall dahinterkommen kann, dass du Beschwerden hattest, jedoch nie bei einem Arzt gewesen bist.

Dazu ein Beispiel: Eine Person schließt eine Risikolebensversicherung ab und erhält eine normale Annahme. Nach einem Jahr begibt sich die Person erstmalig in ärztliche Behandlung, da diese immer wieder Schmerzen und ein Druckgefühl im Brustbereich verspürt. Im Antrag der Versicherung wurden die Beschwerden nicht angegeben, da diese vermeintlich nicht relevant gewesen sind.

„Man war ja nicht bei einem Arzt vorstellig, wie soll die Versicherung das herausbekommen.“

Bei der Person wird ein Herzleiden diagnostiziert. Bei der Diagnostik gibt die Person an, dass diese bereits seit mehreren Jahren hin und wieder ein Unwohlsein und teilweise ein starkes Stechen in der Brust verspürt.

Die Person verstirbt unglücklicherweise ein paar Monaten später. Im Zuge der Überprüfung, ob bei Antragsstellung auch alle Fragen wahrheitsgemäß beantwortet wurden, konsultiert die Versicherung unter anderem auch den behandelnden Arzt.

Dieser gibt die Patientenakte des Verstorbenen frei und füllt Fragebögen der Versicherung aus, damit diese die Versicherungssumme auszahlen können. Im Fragebogen teilt der Arzt unter anderem mit, dass der Patient bereits seit mehreren Jahren hin und wieder Schmerzen und ein Druckgefühl im Brustbereich verspürt hat und dies zum Anlass genommen hat, sich untersuchen zu lassen.

Das alles sei aber erst behandelt worden, nachdem der Vertrag bei der Risikolebensversicherung abgeschlossen wurde.

Schauen wir uns die Frage der Cosmos Direkt an, so lässt sich darüber streiten, ob diese „dauerhaften gesundheitlichen Störungen oder Beeinträchtigungen“ bei Antragsstellung hätten  angegeben werden müssen. Vermutlich schon!

Risikolebensversicherung Vergleich Cosmos Direkt Versicherung

Wie die Versicherung mit einer solchen Information umgehen würde, können wir nur mutmaßen.

Bei einer geschlossenen Fragestellung, wie beispielsweise bei der Dortmunder Versicherung, wäre diese Angaben nicht notwendig gewesen.

Risikolebensversicherung Vergleich Dortmunder Versicherung

Hier werden die notwendigen Angaben ganz genau abgegrenzt.

Der Zeitraum „vergangenen 3 Jahre“, der Grund „Erkrankung“ und die Art des Umgangs der Erkrankung „beraten, behandelt oder untersucht“, sind genau festgelegt und bieten keinen Interpretationsspielraum.

Somit hätte man bei einer guten Fragestellung keinerlei Schwierigkeiten zu befürchten, was das obige Szenario betrifft.

Uns ist bewusst, dass solche Fälle nicht die Regel darstellen. Doch man muss sich die Frage stellen, ob man bei solch hohen Auszahlungen von Versicherungssummen und der finanziellen Grundlage der Hinterbliebenen „ausreichende“ Gesundheitsfragen mit Interpretationsspielraum in Kauf nehmen sollte.

Warum wir die HUK24 oder Cosmos Direkt nicht anbieten

Bei den beiden Anbietern handelt es sich um Versicherungen, welche ausschließlich online abgeschlossen werden können. Wir haben als Versicherungsmakler keine Möglichkeit, die Tarife anzubieten.

Daher können wir auch keine Erfahrungen oder dergleichen geben, die wir mit den beiden Versicherungen selber gemacht haben.

Da sich unsere Kunden/-innen im gesamten Bundesgebiet erstrecken, haben wir immer mal wieder Anfragen, die sich um Schwierigkeiten mit den Anbietern drehen, welche teilweise auch selbstverschuldet sind.

Die größte Gefahr ergibt sich aus der Tatsache, dass man auf den Online-Portalen der genannten Anbieter eine Risikolebensversicherung mit ein paar Klicks selbstständig abschließen kann. Eine Möglichkeit der Beratung besteht über den Telefonkontakt, ist aber nicht verpflichtend.

Sicherlich, eine Kfz-Versicherung kann man heutzutage recht einfach im Internet abschließen, warum nicht auch eine Risikolebensversicherung, denkt man sich. Doch der wesentliche Unterschied einer Kfz-Versicherung zu einer Risikolebensversicherung besteht darin, dass Gesundheitsfragen beantwortetet werden müssen.

Sind die Fragen lediglich von „ausreichender“ Qualität oder hat man die Beantwortung der Fragen nicht so genau genommen, so kann es im Leistungssoll zu Problemen kommen.

Hier ein paar Beispiele, welche Probleme uns von Interessenten/-innen geschildert werden, die einen Online-Abschluss in Eigenregie vollzogen haben.

  • Die Versicherungssummen und die Laufzeit sind zu niedrig kalkuliert. Eine nachträgliche Erhöhung ist nicht immer so einfach möglich.
  • Es wurde keine Patientenakte eingeholt oder keine Eigenständige Gesundheitserklärung erstellt.
  • Die Variante der Über-Kreuz-Risikolebensversicherung wurde vergessen.
  • Nachdem der Antrag online abgeschlossen wurde, kommt die Rückmeldung der Versicherung, dass diese den Versicherungsschutz abgelehnt. Hinweis: dies muss man bei einer anderen Versicherung, wenn diese nach abgelehnten Anträgen in der Vergangenheit fragt, angeben.
  • Leistungsausschlüsse oder sogenannte Risikozuschläge werden erst im Nachgang angeboten und können nicht immer mit einer einfachen Online-Risikoprüfung ermittelt werden.

Die häufigste Anfrage ergeben sich aus der Ablehnung, den nachträglich ausgewiesenen Risikozuschlägen oder dem Leistungsausschluss. Bei den beiden Anbietern können nämlich keine anonymen Risikovoranfragen gestellt werden.

Fazit

Warum legen wir einen solch großen Wert auf die Gesundheitsfragen der einzelnen Versicherungen?

Einfach gesagt, damit im Leistungsfall auch die Todesfallsumme reibungslos ausgezahlt wird und die Versicherung nicht viele Möglichkeiten hat, Rückfragen zu stellen oder die Leistung aufgrund von fehlerhaften Gesundheitsangaben zu verweigern.

In manchen Fällen geht es um die Auszahlung von mehreren 100.000 €, da prüft die Versicherung i.d.R. nach, ob bei Antragsstellung auch alle Risikofragen wahrheitsgemäß beantwortet wurden.

Die oben aufgeführten Versicherungen haben ihre Stärken im Preis, ihre Schwächen liegen unter anderem in der Konstruktion der Gesundheitsfragen.

Das soll nicht bedeuten, dass die preiswerten Anbieter per se schlecht sind. Auch "teure Anbieter" weisen teilweise gleiche oder ähnliche Fragestellungen auf.

Hat man hierbei ein eher ungutes Gefühl oder die unpräzise gestellten Fragen gehen sogar 5 Jahre zurück, wie bei der Cosmos Direkt, so ist es unserer Meinung nach wichtig, dass man sich nicht ausschließlich auf den Beitrag fokussiert.

 

Die Stiftung Finanztest weist in ihrem Beitrag „Mit Gesundheitsfragen optimal umgehen“ ebenfalls auf dieses Risiko hin.

„Viele Fragen sind schwierig formuliert. Man weiß nicht genau, was man angeben soll und was nicht.“

Ganz unsere Meinung! Ein weiterer wichtiger Hinweis ist ebenfalls im gleichen Bericht zu finden:

„Wer mehrere gleich gute Angebote zur Auswahl hat, sollte daher die Anträge mit den konkreten und zeitlich begrenzten Fragen bevor­zugen."

Diese kritische Auseinandersetzung mit den Gesundheitsfragen hat uns bei dem großen Test der Risikolebensversicherung der Stiftung Finanztest aus dem Jahr 2020 gefehlt.

Wir bleiben dabei: im Test der Risikolebensversicherung wird auf viele wichtige Dinge eingegangen. Dennoch wird dem Fundament einer Risikolebensversicherung – den Gesundheitsfragen – unserer Meinung nach zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt.

Das kann Folgen für diejenigen haben, die den Empfehlungen der Stiftung Finanztest blind folgen und eine Risikolebensversicherung in Eigenregie abschließen wollen.

Lediglich auf den Preis zu schauen, ist eben doch zu kurz gedacht.

Wie kannst du vorgehen?

Wie du sehen kannst, gehen wir einen etwas anderen, manch einer würde sagen „aufwendigeren“ Weg beim Abschluss einer Risikolebensversicherung. Wir sind aber der Meinung, dass eine solche wichtige Versicherung, welche über mehrere Jahrzehnte besteht, vernünftig abgeschlossen werden sollte. Dafür erwarten wir von dir jedoch ein wenig Eigeninitiative (wir helfen dir gerne bei den einzelnen Schritten ).


So sieht unser Vorgehen aus:

Bist du dir unsicher, welche Vorerkrankungen du hast, dann hole dir im ersten Schritt deine Patientenakte ein.

Im zweiten Schritt solltest du mit Hilfe deiner Patientenakte deine Gesundheitshistorie aufbereiten, auf Korrektheit überprüfen und mithilfe unserer Eigenständigen Gesundheitserklärung deine Vorerkrankungen genauestens schildern.

Solltest du gravierende Vorerkrankungen haben, so können Ärztliche Atteste dabei helfen, der Risikoprüfung eine bessere Einschätzung dieser zu geben.

Im nächsten Schritt können wir mit dir gemeinsam anonyme Risikovoranfragen erstellen und zu den entsprechenden Gesellschaften senden. Eine grobe Einschätzung, ob du „versicherbar“ bist, können wir oftmals bereits im Vorfeld ergründen. Sollte es schwierig sein dich zu versichern, so bleibt immer noch der „Joker“ der verkürzten Gesundheitsfragen der Risikolebensversicherung.  

Im Folgenden stellen wir dir die Links zu unseren entsprechenden Blog-Beiträgen zur Verfügung:

"Egal, in welchem Teil Deutschlands du dich befindest, du kannst unser Kunde oder unsere Kundin werden!"

Einen Großteil unserer Kunden betreuen und beraten wir im gesamten Bundesgebiet.

Solltest du zeitlich eingespannt sein, die Angelegenheiten lieber vom Computer aus erledigen wollen oder in einem anderen Teil Deutschlands wohnhaft sein, dann nutze unser Angebot der digitalen/Online-Beratung.

Schreibe uns einfach eine Mail mit deinem Anliegen!

Wir freuen uns auf deine Anfrage!

Online Beratung Risikolebensversicherung

No items found.

Vereinbare jetzt einen Termin

Vielen Dank für Ihre Nachricht!
Beim Absenden ist etwas falsch gelaufen. Bitte versuchen Sie es erneut.
Lasse dich in einem Erstgespräch kostenfrei und unverbindlich von uns beraten. Wir freuen uns auf deine Anfrage!

GN Finanzpartner GmbH