LV 1871 fondsgebundene Rentenversicherung (Nettopolice) – Test und Erfahrungen

LV 1871 - Test und Erfahrung fondsgebundenen Rentenversicherung

In diesem Beitrag möchten wir primär auf die Nettopolice der fondsgebundenen Rentenversicherung der Lebensversicherung von 1871 a. G. München (von uns abgekürzt „LV 1871“) im Bereich der privaten Altersvorsorge eingehen.
Oft stellen wir fest, dass viele Interessentinnen und Interessenten nicht vollständig über die Vorteile einer sogenannten Nettopolice informiert sind. Daher erklären wir in diesem Artikel auch beispielhaft den Unterschied zwischen einer Bruttopolice und einer Nettopolice und stellen einen direkten Vergleich vor.

Unser Ziel ist es, transparent darzustellen, in welchen Bereichen die Nettopolice der LV 1871 ihre Vor- und Nachteile hat und welche Anliegen unserer Anfragenden in der Regel beschäftigen. Dazu haben wir unseren Test so gestaltet, dass wir fünf wesentliche Parameter der Nettopolice der LV 1871 detailliert analysieren.

Wichtig: Wir werden in diesem Beitrag keine pauschale Empfehlung aussprechen. Die Gründe dafür haben wir in unserem Beitrag „Der große ETF-Rentenversicherung Test“ ausführlich erläutert. Kurz gesagt liegt dies daran, dass die Entscheidung des richtigen Anbieters von deinen Zielen und Wünschen an eine ETF-Rentenversicherung abhängt.

 

Festlegung der Parameter für unseren Testbericht

In diesem Beitrag betrachten wir die fondsgebundene Rentenversicherung (von uns umgangssprachlich ETF-Rentenversicherung genannt) der LV 1871, welche den Namen „MeinPlan (FRV)“ trägt. Seit Mai 2024 sind einige spannende Updates hinzugekommen, die den Tarif noch attraktiver und leistungsstärker machen. Im Folgenden listen wir kurz unsere 5 definierten Kategorien auf:

  • Kosten
  • Rentenfaktor
  • ETF-Auswahl
  • Flexibilität
  • Unternehmensbewertung und Finanzstärke

Wir sind bei unserem Test von einer Beispielperson ausgegangen, welche monatlich 200 € in die fondsgebundene Rentenversicherung (Mein Plan) ansparen möchte. Unsere Beispielperson ist 1991 geboren und vereinbart eine Beitragszahlung bis zum 67. Lebensjahr (Vertragslaufzeit demnach 34 Jahre).

Hinweis: In diesem Test werden wir immer wieder auf das Thema Nettopolice und Bruttopolice eingehen. Wenn du dich zu diesem Thema noch weiter einlesen möchtest, empfehlen wir dir unseren Beitrag "Nettopolice vs. Bruttopolice".

Im ersten Teil unseres Vergleichs betrachten wir die Kosten der Nettopolice der LV1871 und setzen diese ins Verhältnis zur Bruttopolice der LV1871. Die Leistungen der beiden Tarife unterscheiden sich in keiner Weise voneinander – lediglich die Kostenstruktur ist eine andere. Wie bereits im obigen Teil des Beitrags beschrieben, wollen wir an dieser Stelle nicht die Bruttopolice der LV1871 kritisieren, sondern vielmehr auf die Stärken der Nettopolice hinweisen.

Kosten - Nettopolice LV 1871 (MeinPlan)

Die Kosten der fondsgebundenen Rentenversicherung "MeinPlan" der LV 1871 fondsgebundenen Rentenversicherung setzen sich aus prozentualen, auf die monatliche Besparung bezogenen Kosten und aus guthabenbezogenen Kosten zusammen. Von Beta-Kosten spricht man, wenn pro gezahltem Beitrag prozentuale Kosten anfallen. Die guthabenbezogenen Kosten, also Kosten auf das Fonds-/ETF-Guthaben, nennt man Gamma-Kosten. Im Artikel „Kostenarten der fondsgebundenen Rentenversicherungen“ sind wir auf diese und andere Kostenpositionen eingegangen.

Im folgenden Schaubild kannst du den Ausschnitt der Kostenstruktur unserer Beispielperson beim Honorartarif der LV 1871 erkennen:

Kosten Nettopolice LV 1871

Wie bei einer Nettopolice üblich, fallen keine Abschluss- und Vertriebskosten an. Schauen wir uns die übrigen Kosten an, die bei der Nettopolice anfallen.

Verwaltungskosten Nettopolice LV 1871

Die Beta-Kosten betragen bei dem Honorartarif der LV 1871 pro jährliche Besparung 4 %.
In unserem Beispiel, bei einer monatlichen Besparung von 200 € pro Monat, ergeben sich daraus Kosten in Höhe von 96 € pro Jahr. Zusätzlich fallen pro 1.000 € Fondsguthaben (ETF-Guthaben) jährlich 0,22 % an Gamma-Kosten an. Mindestens jedoch 30 € jährlich.

Besonders Wichtig: Die Kosten der Besparung in Höhe von 4 % pro Jahr bei der Nettopolice gelten für Besparungen bis 250 €. Möchtest du mehr als 250 € im Monat investieren, so sinken diese Kosten. Im Folgenden haben wir die gleichen Parameter wie beschrieben angewandt, dabei jedoch mit einer Besparung von 500 € im Monat kalkuliert. Die folgende Grafik zeigt deutlich, wie sich dies auf die Kosten auswirkt.

Diese betragen bei einer Besparung von 500 € im Monat nicht mehr 4 %, sondern nur noch 3,4 %. Somit sinken die Kosten prozentual bei einer höheren Besparung. Kommen wir nun zu einem weiteren Kostenpunkt, der für viele unserer Kunden interessant ist: Die Kosten für Sonderzahlungen oder auch Zuzahlungen genannt.

Für potenzielle Zuzahlungen, die du außerplanmäßig neben der monatlichen Besparung tätigen möchtest, erhebt die LV 1871 Kosten in Höhe von 0,5 % je Zuzahlung.

Kosten für Zuzahlungen Nettopolice LV 1871

Insgesamt hat der Nettotarif der LV 1871 Versicherung in unserem Beispiel eine Effektivkostenquote von 0,55 % pro Jahr (siehe folgendes Schaubild).

Effektivkosten LV 1871

Hinweis: In diesem Vergleich haben wir den MSCI World mit jährlichen Verwaltungskosten von 0,20 % gewählt, welche bereits bei den Effektivkosten berücksichtigt wurden.

LV 1871 ETF Rentenversicherung MSCI World

Dass die Effektivkosten für einen direkten Vergleich von ETF-Rentenversicherungen nicht immer hilfreich sind, haben wir im entsprechenden Artikel „Effektivkosten“ bereits deutlich hervorgehoben. Im obigen Schaubild erkennt man, dass die Kalkulation der Effektivkosten anhand einer jährlichen Wertentwicklung der ETFs in Höhe von 4 % angegeben wurde.

Ob sich die Effektivkosten bei einer anderen angenommenen Wertentwicklung von beispielsweise 6 % ändern, kann mit Hilfe unserer finanzmathematischen Analyse ergründet werden, auf die wir im weiteren Verlauf des Artikels noch zu sprechen kommen.

 

Kosten -Bruttopolice LV 1871 (MeinPlan)

Wie bereits erläutert, unterscheidet sich die „herkömmliche“ Bruttopolice der LV 1871 nur in ihren Kosten von der preiswerteren Nettopolice. Im Folgenden haben wir die gleichen Parameter wie im obigen Vergleich herangezogen, nur betrachten wir jetzt die Bruttopolice.

Auch hier rechnen wir wieder mit einer beispielhaften Person, die 1991 geboren wurde und für die nächsten 34 Jahre bis zu ihrem 67. Lebensjahr 200 € monatlich in eine ETF-Rentenversicherung investieren möchte. Wie du erkennen kannst, sind bei Bruttopolicen unter anderem Abschluss- und Vertriebskosten inkludiert.

 LV 1871 Abschluss- und Vertriebskosten

In unserem Beispiel würden in den ersten 5 Jahren 2.040,00 € an Abschluss- und Vertriebskosten anfallen (408,00 € pro Jahr * 5 Jahre). Diese Kosten werden auch Alpha-Kosten genannt.

Hinweis: Solltest du nicht 200 €, sondern 400 € monatlich in die fondsgebundene Rentenversicherung investieren wollen, so steigen die Abschluss- und Vertriebskosten absolut gesehen um das Doppelte. Dies gilt auch bei potenziellen Erhöhungen in der Zukunft, wenn du beispielsweise in 2 oder 3 Jahren deine Rentenversicherung um 100 € pro Monat erhöhen möchtest.

Springen wir zu den übrigen Kosten der Bruttopolice. Diese lassen sich, wie bereits bei der Nettopolice, in Beta-Kosten und Gamma-Kosten aufteilen. Allerdings sind die Kosten prozentual gesehen eine Ecke höher.

Verwaltungskosten Nettopolice LV 1871

Die Beta-Kosten betragen bei dem Bruttotarif der LV 1871 pro jährliche Besparung 9 %. In unserem Beispiel, bei einer monatlichen Besparung von 200 € pro Monat, ergeben sich daraus Kosten in Höhe von 216 € pro Jahr. Zusätzlich fallen pro 1.000 € Fondsguthaben (ETF-Guthaben) jährlich 0,3 % an Gamma-Kosten an. Mindestens jedoch 30 € jährlich.

Die Effektivkostenquote der Bruttopolice beträgt in diesem Beispiel 1,15 %.

Effektivkosten LV 1871 fondsgebundene Rentenversicherung

Demnach sind im direkten Vergleich zwischen Nettopolicen und Bruttopolicen nicht nur die Abschluss- und Vertriebskosten zu beachten, sondern auch die laufenden Kosten, die bei Bruttopolicen deutlich höher sind.

 

Vergleich Kosten und Kapital Bruttopolice vs. Nettopolice

Man könnte meinen, dass die Kosten zwar unterschiedlich sind und bei der Bruttopolice etwas höher ausfallen, diese jedoch keinen großen Einfluss auf das spätere Endkapital haben.
Was soll schon ein Unterschied von 0,6 % Effektivkosten zwischen der Nettopolice und der Bruttopolice ausmachen?
Wenn wir uns jedoch den direkten Vergleich der beiden Varianten (Nettopolice vs. Bruttopolice) mit Hilfe unserer finanzmathematischen Analyse anschauen, wird der Vorteil, den du als Verbraucher/-in bei einer Nettopolice hast, schnell deutlich.

Das obige Schaubild stammt aus unseren finanzmathematischen Analysen. Mit diesem Tool können wir fair und unabhängig feststellen, welche ETF-Rentenversicherung am besten zu den individuellen Bedürfnissen unserer Kundinnen und Kunden in der privaten Altersvorsorge passt. Dabei integrieren wir die exakten Kosten des jeweiligen Anbieters und Tarifs und kalkulieren mit einer Hochrechnung einer angenommenen Wertentwicklung des ETFs. Hierbei finden alle Kosten Berücksichtigung und es wird ohne (nicht garantierte) Überschüsse der Versicherer kalkuliert.

Einen Vergleich der unterschiedlichen Versicherungsanbieter nur anhand der jeweiligen Versicherungsangebote halten wir in keinem Fall für ratsam. Die Gründe liegen in der "Ausgestaltung" der jeweiligen Darstellung. Manche Anbieter rechnen vor Kosten der Geldanlage und andere wiederum nach Kosten. Bei manchen Angeboten wird mit nicht garantierten Überschüssen kalkuliert und bei anderen wiederum ohne Überschüsse.
Auch die Ausweisung der potenziellen monatlichen Rente wird oftmals "optimistisch" oder "geschönt" dargestellt. Einen transparenten und fairen Vergleich bietet unserer Meinung nach nur eine finanzmathematische Analyse.


Kommen wir zurück zum obigen Schaubild.
Bei Annahme der gleichen Wertentwicklung des ETFs von 6 % p.a. und unter Berücksichtigung der jeweiligen Kosten würde unsere Beispielperson bei der Nettopolice (linke Spalte) ein höheres Vertragsguthaben von mehr als 26.000 € erhalten.

Wie man der Analyse entnehmen kann, gleichen die Effektivkosten nicht exakt denen der im obigen Teil dargestellten Ausschnitte der Vertragsangebote. Das ist keine Seltenheit, wie bereits im obigen Teil beschrieben und hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Unsere finanzmathematische Analyse schafft hier Abhilfe.

Wichtig: Wir haben in der obigen Gegenüberstellung unser Vermittlungs- und Beratungshonorar nicht berücksichtigt. Die Gründe liegen in der unterschiedlichen Beratungsauswahl je Kunde/in und darin, dass es keinen einheitlichen „Pauschalpreis“ bei uns gibt.
Um einen komplett fairen Vergleich zu erhalten, ist die Berücksichtigung der genannten Kosten bei einer Nettopolice zwingend notwendig. In unserem ersten kostenfreien Beratungsgespräch können wir oftmals unseren Beratungsaufwand abschätzen und dir mitteilen, mit welchem Honorar du ungefähr rechnen kannst.

 

Zwischenfazit Kosten

Die Gamma-Kosten (0,22 % vom Vertragsguthaben p.a.) der Nettopolice der LV 1871 sind im Marktvergleich als sehr gering einzustufen. Die prozentualen Kosten auf die monatliche Besparung in Höhe von 4 % erscheinen auf den ersten Blick recht hoch, haben jedoch einen geringeren Einfluss als die Gamma-Kosten auf das spätere Vertragsguthaben.
Insgesamt sind die Kosten der LV 1871 Nettopolice im Marktvergleich als niedrig zu betrachten.

Die kostengünstige Nettopolice der LV 1871 kannst du mit unserer Hilfe abschließen. Melde dich gerne über unser Kontaktformular bei uns.

Rentenfaktor LV 1871

Der Rentenfaktor wird bei der LV 1871 in Form eines aktuellen und eines garantieren Rentenfaktors ausgewiesen. Worin sich diese beiden Rentenfaktoren unterscheiden, kannst du in unserem Beitrag „Rentenfaktor einer ETF-Rentenversicherung“ nachlesen.

Ein Auszug aus der Berechnung unserer Beispielperson zeigt, dass eine relativ geringe Differenz (9,78 %) zwischen dem garantierten Rentenfaktor von 23,51 € und dem aktuellen Rentenfaktor von 25,81 € liegt.

Rentenfaktor LV 1871 fondsgebundene Rentenversicherung

Gerade diejenigen, die sich im Rentenalter eine lebenslange monatliche Rente auszahlen lassen möchten, sollten bei der Auswahl des passenden Anbieters unter anderem auf einen hohen Rentenfaktor achten. Der Rentenfaktor ist für die Kalkulation der späteren monatlichen Rentenzahlung maßgeblich. Der Rentenfaktor ist eine Art Umrechnungsschlüssel und in jeder fondsgebundenen Rentenversicherung hinterlegt.

Deine potenzielle monatliche Rente ergibt sich aus dem Vertragsguthaben (zum Beispiel zum 67. Lebensjahr) in Kombination mit dem in der Versicherungspolice ausgewiesenen Rentenfaktor. Um die potenzielle spätere monatliche lebenslange Rente zu ergründen, benötigt man zum einen das voraussichtliche Vertragsguthaben der Rentenversicherung und den Rentenfaktor. Schauen wir uns dafür noch einmal unsere Auswertung der Nettopolice an:

Unsere Beispielperson (1991 geboren) spart 34 Jahre lang 200 € in die ETF-Rentenversicherung der LV 1871. Das potenzielle Endkapital beträgt zum 67. Lebensjahr 225.349,73 € (roter Kreis). Wie wir dem Auszug der Versicherungspolice entnehmen konnten, beträgt der garantierte Rentenfaktor 23,51 € je 10.000 € Fondsguthaben und der aktuelle Rentenfaktor 25,81 € je 10.000 € Fondsguthaben.

Eine grundsätzliche Kalkulation für die spätere monatliche lebenslange Rente kann wie folgt aussehen:

(Vertragsguthaben / 10.000€) * Rentenfaktor

Schauen wir uns nun die Werte an, die wir mithilfe der finanzmathematischen Analyse ermittelt haben:


1. Monatliche Rente beim garantierten Rentenfaktor: (225.349,73 €/ 10.000 €) * 23,51 € = 529,79 €

2. Monatliche Rente beim aktuellen Rentenfaktor: (225.349,73 €/ 10.000 €) * 25,81 € = 581,62 €

Wie der Name bereits verrät, wird bei dem aktuelle Rentenfaktor die aktuelle Situation berücksichtigt (Sterblichkeit und Rechnungszins) und hat unserer Meinung nach recht wenig Aussagekraft. Aus diesem Grund rechnen wir immer konservativ und legen den garantierten Rentenfaktor für unsere Berechnungen zugrunde.
Bei der Kalkulation sollte man immer berücksichtigen, dass auch ein Wert zwischen dem aktuellen und garantierten Rentenfaktor liegen könnte.

Die LV 1871 hat in den Versicherungsbedingungen ebenfalls festgehalten, dass der garantierte Rentenfaktor auch für Zuzahlungen, Erhöhung und Dynamisierungen Gültigkeit hat. Das ist nicht bei allen fondsgebundenen Rentenversicherungen der Fall.

Hinweis: der obige Rentenfaktor gilt nur für unsere Beispielrechnung und ist nicht pauschal auf alle ETF-Rentenversicherungen der LV 1871 anzuwenden.

 

Fazit Rentenfaktor LV 1871

Im Vergleich zu anderen Nettopolicen hat die LV 1871 mit Ihrem Tarif „MeinPlan“ sowohl einen soliden aktuellen Rentenfaktor als auch garantierten Rentenfaktor.

Wenn du eine monatliche Rente aus der ETF-Rentenversicherung erhalten möchtest, dann solltest du unterschiedliche Szenarien berücksichtigen und neben dem aktuellen und dem garantierten Rentenfaktor auch einen Mittelwert in Betracht ziehen. In Summe gibt es bei der Betrachtung des garantierten Rentenfaktors den ein oder anderen Anbieter am Markt, der hier stärkere Werte aufweisen könnte. Hier solltest du jedoch nicht nur den Rentenfaktor berücksichtigen, sondern die gesamte Konstellation der Rentenversicherung im Blick behalten. Was bringt ein hoher garantierter Rentenfaktor, wenn die Kosten wiederum deutlich höher sind und dadurch das potenzielle Endkapital verringert wird?

 

ETF-Auswahl (Anlageklasse)

Bei der LV 1871 hast du die Wahl zwischen einem individuellen Portfolio und der Möglichkeit eines strukturierten Portfolios. Im ersten Schritt betrachten wir das individuelle Portfolio.

Hier kannst du bis zu 20 verschiedene Anlageklassen wie ETFs oder Rentenfonds frei auswählen und die prozentuale Gewichtung selbst bestimmen. Die LV 1871 hält eine vergleichbar große Auswahl an unterschiedlichen Geldanlagen bereit. Insgesamt kannst du aus 160 unterschiedlichen Anlageformen auswählen.
Diese lassen sich in Aktienfonds (ETFs), Renten- und Geldmarktfonds, Mischfonds, Multi-Manager-Fonds und eigene Portfolios und Produktfonds einteilen. Die meisten unserer Anfragenden interessieren sich in erster Linie für die kostengünstigen ETFs oder Rentenfonds. Hier kannst du aus 52 unterschiedlichen passiven Aktienfonds/ETFs wählen. Das ist deutlich über dem Marktdurchschnitt. Neben den „Klassikern“ wie dem iShares Core MSCI World ETF oder dem Vanguard FTSE All-World ETF bietet die LV 1871 zudem eine spannende Auswahl an sogenannten Themen-ETFs, wie beispielsweise dem Xtrackers MSCI World Health Care ETF oder dem Xtrackers MSCI World Information Technology ETF. Die Auswahl an weiteren Themen-ETFs ist zwar nicht allzu groß, aber für eine fondsgebundene Rentenversicherung solide hoch.

Auch nachhaltiges Investieren in ETFs ist bei der LV 1871 möglich. Das Angebot in diesem Bereich ist, wie bei den meisten fondsgebundenen Rentenversicherungen, noch recht begrenzt.

Über den Link der „Fondsauswahl LV 1871“ kannst du dir die Liste der zu besparenden ETFs anschauen.

Bei der exklusiven Portfoliolösung, wie die vorstrukturierten Portfolios bei der LV 1871 genannt werden, hast du die Auswahlmöglichkeit zwischen drei verschiedenen Portfoliolösungen, die du im folgenden Schaubild erkennen kannst.

 LV1871 - Strategie Nachhaltigkeit - ETF Portfolio Plus - Expertenpolice

Neben einer Expertenpolice bietet die Versicherung auch eine Nachhaltigkeitsstrategie und ein ETF-Portfolio Plus an. In diesem Abschnitt schauen wir uns lediglich das ETF-Portfolio Plus genauer an, das von einigen unserer Kunden/-innen bereits ausgewählt wurde.

Wenn du nicht zu 100 % in Aktien-ETFs investieren möchtest, sondern eine Mischung aus ETFs und Renten als Anlageklasse wählst, so ist dies über die prozentuale Aktiengewichtung möglich, die du im Zuge des ETF-Portfolio Plus wählen kannst. Im folgenden Schaubild haben wir eine Gewichtung von 90 % Aktien angenommen.

 LV1871   ETF Portfolio Plus

Das ETF-Portfolio Plus schlägt dir anhand deiner Präferenzen eine entsprechende Portfoliostrategie vor. Das kann eine gute Lösung für diejenigen darstellen, die sich mit einer individuellen ETF-Auswahl weniger auseinandersetzen oder sich Anregungen durch die Vorschläge einholen wollen.

 

Zwischenfazit ETF-Auswahl LV 1871

Die Auswahl der unterschiedlichen Geldanlagen (egal, ob ETFs oder Renten) ist bei der LV 1871 im Marktvergleich sehr gut. Hier lassen sich neben Themen-ETFs auch einige nachhaltige ETFs finden. Nur wenige Anbieter am Markt haben eine solch große Auswahl.

 

Flexibilität

Beim Thema Flexibilität hat die LV1871 ebenfalls sehr viel zu bieten. Während der Ansparzeit kannst du deine monatlichen Beiträge erhöhen oder auch herabsetzen. Das Ganze ist ohne zusätzliche Kosten verbunden. Möchtest du einen gewissen Betrag als sogenannte Zuzahlung zusätzlich in die ETF-Rentenversicherung einzahlen, so ist dies ebenfalls möglich. Dabei ist in den Versicherungsbedingungen genau geregelt, wie hoch die Zuzahlungen mindestens sein müssen.

LV 1871 Kosten für Zuzahlungen

Während der Ansparphase sind auch Teilauszahlungen möglich. Das sollte natürlich nicht im Fokus einer ETF-Rentenversicherung stehen, aber falls unerwartete Belastungen auf einen zukommen, ist eine solche Option eventuell hilfreich. Auch diese Auszahlungen aus der ETF-Rentenversicherung sind während der Ansparphase kostenfrei. Das ist längst nicht bei allen Versicherungen der Fall und zeigt, wie flexibel und kundenfreundlich die LV 1871 in diesem Bereich aufgestellt ist. Im Folgenden nochmal die Auflistung dieser und weiterer kostenfreien Möglichkeiten.

LV 1871 Rentenversicherung Kosten

Wichtig: In der Aufschubzeit fallen bei Zuzahlungen, wie bereits im obigen Teil des Artikels erläutert, einmalige übrige Kosten in Höhe von 0,5 % der Zuzahlung an. Dies kommt im obigen Schaubild nicht so klar rüber.

Deine ursprünglich gewählten ETFs kann du jederzeit kostenfrei ändern oder anpassen. Hast du mehrere ETFs mit einer bestimmten Gewichtung ausgewählt, so stellt die LV 1871 über das kostenfreie Rebalancing automatisch einmal im Jahr deine ursprüngliche Verteilung der besparten ETFs wieder her. Die wird von der LV 1871 auch „Ausgleichsmanagement“ bezeichnet und ist optional an- oder abwählbar.

LV 1871 Rebalancing

Kurz vor dem Rentenbezug darfst du frei entscheiden, ob du dir das Kapital ganz oder teilweise auszahlen lassen oder als lebenslange Rente beziehen möchtest. Das Gute dabei, diese Entscheidung musst du nicht bei Vertragsschluss treffen, sondern kann bis kurz vor deinem geplanten Rentenbeginn warten.

Die fondsgebundene Rentenversicherung der LV 1871 bietet ein sogenannten kostenfreies Ablaufmanagement an, welches auch nachträglich vereinbart werden kann. Was mit dem Ablaufmanagement gemeint ist, das kannst du dem folgenden Auszug aus den Versicherungsbedingungen entnehmen.

LV 1871 Rentenversicherung Ablaufmanagement

Das Ablaufmanagement startet frühestens 10 Jahre und spätesten 12 Monate vor Ablauf der Aufschubzeit (Ansparphase). Du kannst neben dem Ablaufmanagement auch eigenständig entscheiden, ob du deine ETFs, Fonds oder Anleihen früher oder später nach und nach umschichten möchtest. Flexibel wählbar zwischen 12 und 120 Monaten vor Rentenbeginn.

Die LV 1871 stellt dir ein Online-Portal zur Verfügung, bei dem du Zuzahlungen, Adressänderungen oder Fondswechsel digital vollziehen kannst. Auch wenn dies in heutiger Zeit als „normal“ einzuordnen ist, so bietet noch lange nicht jeder Versicherer ein Online-Portal an.

Eine sogenannte verlängerte Verfügungsphase ab dem 67. Lebensjahr kann bei der LV 1871 ebenfalls vereinbart werden. Dies Vorgehen kann unter anderem aus steuerlichen Gründen eine interessante Konstellation für den ein oder anderen darstellen, der sich über mehrere Jahre Teilauszahlungen aus der Rentenversicherung auszahlen lassen möchte. Zudem kann dabei weiterhin das Kapital, auch im Rentenalter, am Kapitalmarkt investiert bleiben.
Wichtig ist dabei, dass die Vertragsgestaltung so aufgebaut ist, dass die Vertragslaufzeit bis maximal zum 85. Lebensjahr vereinbart wird. Die Beitragszahlung kann dabei bereits vorher, zum Beispiel zum 67. Lebensjahr, enden.

In unserem ausführlichen Artikel „Kapitalauszahlung in Teilschritten“ haben wir uns intensiv dieser beliebten Gestaltungsform gewidmet, die von einem Großteil unserer Anfragenden in Betracht gezogen wird.

 

Zwischenfazit Flexibilität LV 1871

Die ETF-Rentenversicherung der LV 1871 weist ein hohes Maß an Flexibilität auf. Zuzahlungen kannst du bereits ab 200 € tätigen, und Entnahmen sind während der Vertragslaufzeit und im Rentenalter kostenfrei möglich. Im Marktvergleich ist dieser Service als überdurchschnittlich gut zu bewerten. ETF-Wechsel oder Anpassungen sind unbegrenzt möglich und verursachen keinerlei Kosten. Das Ablaufmanagement, welches bereits 10 Jahre und spätestens 1 Jahr vor dem Rentenbeginn inkludiert werden kann, ist ebenfalls als sehr flexibel zu werten und lässt wenig Wünsche offen.

 

Unternehmensbewertung und Finanzstärke

Betrachtet man das Versicherungsunternehmen „LV 1871“ hinter der fondsgebundenen Rentenversicherung „MeinPlan“, so stolpert man über den Begriff „Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit“.
Das Prinzip des Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit bedeutet, dass die Kunden die Mitglieder des Vereins sind. Die Geschäftspolitik richtet sich demnach ausschließlich nach den Interessen der Mitglieder. Ein Teil der erwirtschafteten Gewinne kommt den Mitgliedern in Form der Überschussbeteiligung zugute.

Im Folgenden stellen wir dir einige Zahlen und Fakten zur Verfügung, die teilweise aus 2022 und 2023 stammen. Der Grund liegt darin, dass uns der Geschäftsbericht aus 2023 noch nicht vorlag. Das hohe Niveau der Solvenzquote beträgt ohne Berücksichtigung der vorgesehenen Hilfs- und Übergangsmaßnahmen im Jahr 2023 stolze 599,2 %. Das Eigenkapital wurde in dem Jahr ebenfalls um 6,0 Mio. € weiter gestärkt.
Die durchschnittlichen Verwaltungskosten lagen im Jahr 2022 bei 2,4 %, was im Markvergleich als durchschnittlich bewertet werden kann.
Die Nettoverzinsung betrug 3,0 Prozent (2022: 3,0 %). Der Rohüberschuss liegt bei 151,2 Mio. € (2022: 152,4 Mio. €)

Nettopolice im Internet selbst abschließen?

Viele unserer Interessenten/-innen sind belesen und haben teilweise ein recht großes Vorwissen. Eine Nettopolice selbst abzuschließen trauen sich jedoch die wenigsten zu. Auch wir raten davon ab, nicht nur, weil wir unser Geld durch die Beratung verdienen, sondern weil man beim Abschluss im Internet bei einer solch wichtigen Versicherung viele Dinge falsch machen kann.

Vielen ist beispielsweise die „Teilauszahlung in Teilbeträgen“ nicht bekannt und so wird die Vertragsgestaltung oft nicht bis zum 85. Lebensjahr vollzogen.

Zudem wissen die wenigsten, dass sich die Kosten ab einer monatlichen Besparung von 250 € reduzieren. Bei vielen Vergleichen im Internet sind die Kosten konstant hinterlegt, was vor dem Update aus 05/2024 auch noch seine Gültigkeit hatte.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass sich die Kostenstruktur bei den Tarifen ändern kann. Nicht falsch verstehen: Wenn du deinen Vertrag abgeschlossen hast, dann haben die Kosten in deinem Vertrag Bestand. Wenn du aber auf der Suche nach einem Neuabschluss eines Nettotarifs bist und dich im Internet erkundigst, findest du teilweise Infos von Versicherungen, bei denen die Kostenstruktur noch veraltet ist. Beispielsweise haben sich die Kosten bei der privaten Altersvorsorge der LV 1871 Versicherung zum 05/2024 zum Positiven für den Verbraucher geändert.

Eine Vertragsgestaltung, der zu wenig Beachtung geschenkt wird, jedoch einen enormen Einfluss auf das Endkapital der Rentenversicherung haben kann, ist die Optimierung der Nettopolice durch Sonderzahlungen.
Geht man die Besparung der Nettopolice mit dem Mindestbeitrag von 25 € im Monat an und leistet (mehrmals) im Jahr Sonderzahlungen, so können die Kosten noch einmal deutlich reduziert werden. Die Sonderzahlungen sind vergleichsweise günstig. Durch diesen Hebel kann man die spätere Auszahlungsleistung noch einen deutlichen Schub verleihen.

Zu guter Letzt bleibt immer noch unser Hinweis auf die  finanzmathematischen Analyse.
Ein Vergleich der unterschiedlichen Anbieter aufgrund der verschiedenen Vorhaben ist recht komplex und kann von den wenigsten eigenständig erbracht werden. Da auch wir teilweise im Vorfeld nicht genau wissen, welcher Anbieter in welcher Konstellation die leistungsstärkste ist, sind wir sehr dankbar, ein Tool nutzen zu können, welches uns die Transparenz und die fundierte Grundlage für eine Entscheidung bietet.

Fazit

Die LV 1871 bietet mit ihrer fondsgebundenen Rentenversicherung „MeinPlan“ im Bereich der Rentenpolicen einen sehr kostengünstigen Tarif mit einem hohen Maß an Flexibilität an. Einer der Stärken liegt in der beliebten Teilauszahlung in Teilbeträgen im Rentenalter. Hier zeigt sich der Vorteil der vergleichsweise geringen Gamma-Kosten.

Für diejenigen, die sich heute schon auf die lebenslange Rentenauszahlung festgelegt haben, gibt es den ein oder anderen Anbieter am Markt, der hier besser abschneiden könnte. Dennoch bietet die LV 1871 hinsichtlich des Rentenfaktors einen durchaus soliden Tarif.

Für uns ist es nochmal wichtig zu erwähnen, dass die Bruttopolice der LV 1871 im Marktvergleich ebenfalls nicht schlecht abschneidet. Die Beratung und Vermittlung von Bruttopolicen im Gegensatz zu Nettopolicen ist eine andere Beratung bzw. Vertriebsweg und sollte nicht pauschal als gut oder schlecht betrachtet werden. Dennoch zeigt sich anhand unseres Beispiels, wie vorteilhaft eine unabhängige Beratung und Vermittlung auf Honorarbasis sein kann, wenn man den richtigen Anbieter wählt und dabei seine eigenen Ziele und Wünsche mit Hilfe einer finanzmathematischen Analyse berücksichtigt.

Wenn du dich für den Tarif der LV 1871 interessierst und unsere Beratungsdienstleistung in Anspruch nehmen möchtest, um die ideale ETF-Rentenversicherung als Honorartarif zu finden, dann schreibe uns eine Mail (info@gn-finanzpartner.de) oder nutze unser Kontaktformular

Im folgenden zwei Beispiele, wie uns Anfragen erreichen:

Vereinbare jetzt einen Termin

Lasse dich in einem Erstgespräch kostenfrei und unverbindlich von uns beraten.
Wir freuen uns auf deine Anfrage!
Lindenstraße 35, 49152 Bad Essen
info@gn-finanzpartner.de
05472 954960
05472 954968
Vielen Dank für Deine Nachricht! Bitte prüfe auch auch deinen Spam-Ordner
Beim Absenden ist etwas falsch gelaufen. Bitte versuchen Sie es erneut.